Homeschooling Lehrplan

Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung eines Lehrplanes?

Oder spielen mit dem Gedanken ihre Kinder zuhause zu unterrichten und wissen nicht wo Sie loslegen sollen?

45 Minuten Coaching kosten EUR 50


Was darf man sich dabei erwarten?

Das Coaching beinhaltet
– Level Einstufung
– Einschulung in das amerikanische Curriculum
– Erstellung des österreichischen Schulplanes
– Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung

Die Lernfächer aus dem amerikanischen Curriculum:

Beschäftigung täglich auf dem entsprechenden Level mit
– Lesen
– Kunst der Sprache
– Mathematik
– Spanisch (ab Level 6)

Beschäftigung wöchentlich mit
– Denkaufgaben
– Computer und Mediennutzung
– Körper und Gesundheit

Beschäftigung wöchentlich im Jahres Rhythmus mit einem großen Thema der folgenden Fächer (altersübergreifend Level 1-4 bzw. Level 5-8, somit bearbeiten alle Kinder der Familie zeitgleich die gleichen Themen altersentsprechend aufbereitet)
– Kunst (4 Jahresthemen)
– Geschichte (4 Jahresthemen)
– Musik (4 Jahresthemen)
– Wissenschaft (4 Jahresthemen)

Dazu kommt ein individueller Lehrplan aus den prüfungsrelevanten österreichischen Schulbüchern.

Vorschuljahre:

Bereits Kinder ab 4 Jahren können den Almkinder Lehrplan für Vorschüler machen. 
MIT 4 JAHREN werden täglich spielerisch phonetische Laute, Farben und das Zählen geübt (ca 20 min)
MIT 5 JAHREN werden täglich Lesen, Schreiben und Mathematik geübt – in kurzen Einheiten von je ca 20 Minuten 
Kinder die das Level 1 beginnen tun dies komplett in Englisch und können dann bereits lesen und rechnen im 100er Raum. Das Leselevel ist ungefähr vergleichbar mit der 3. Klasse Volksschule in Österreich. 

Umsteigen auf Homeschooling:

Für Kinder die mit 6 Jahren oder später einsteigen und nicht selbstständig lesen können starten wir mit einem Lesekurs.


Für Kinder die lesen aber kein Englisch sprechen starten wir mit einem Englischkurs zeitgleich zum Klassenlevel und übersetzen die Lerninhalte gemeinsam.

Voraussetzungen:

Jedes Kind, wirklich JEDES ist fähig selbstständig zu lernen. Wir bereiten lediglich das Mindestmaß an Unterstützung, das jedes Kind individuell braucht. Beim einen Kind ist das wenig, beim anderen zumindest anfangs, viel Aufwand für den Lernbegleiter.

Was müssen also die Eltern mitbringen?
– Zeitliche Ressourcen um die Kinder zu begleiten und zu motivieren
– Ein Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder
– Reflexionswillen – wenn es schwierig wird, sind das unsere eigenen Geister, nicht die der Kinder
Dann kann nichts mehr schief gehen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s